Voyeurismus-Umfrage: Viele Deutsche schauen gerne anderen beim Sex zu

Einer Umfrage zufolge stehen viele Deutsche auf Voyeurismus und schauen gerne anderen beim Sex zu.
Einer Umfrage zufolge stehen viele Deutsche auf Voyeurismus und schauen gerne anderen beim Sex zu. Foto: Ronny 80 - Shutterstock.com

Dass Pornokonsum in Deutschland und der Welt weit verbreitet ist, ist weit bekannt. Weniger bekannt ist jedoch, wie sehr sich die Deutschen danach sehnen, anderen auch jenseits des Bildschirms beim Sex zuzusehen. Eine Umfrage von Joyclub ist den Voyeurismus-Vorlieben der Deutschen deshalb auf den Grund gegangen. 

Deutsche schauen anderen gerne beim Sex zu

Um herauszufinden, wie viele Menschen anderen gerne mit deren Erlaubnis beim Sex zusehen, hat die sexpositive Online-Community Joyclub 2.617 Mitglieder anonym zum Thema Voyeurismus befragt. Herausgekommen ist, dass die Neigung zum Zuschauen anscheinend im Trend liegt. 24,1 Prozent der Befragten schauen anderen gerne beim Sex zu, 2019 waren es nur 21,8 Prozent.

Für 24,1 % der befragten Männer und Frauen im Joyclub ist lustvolles Zuschauen ein Muss.
Für 24,1 % der befragten Männer und Frauen im Joyclub ist lustvolles Zuschauen ein Muss. Grafik: JOYclub/Getty

Die Deutschen liegen damit auf Platz drei der sechs befragten Länder. Mehr Zuschauer gibt es nur in der Schweiz (26,4 Prozent) und in Österreich (25 Prozent). In Frankreich, Spanien und Italien ist Voyeurismus hingegen nicht so angesagt. In Italien findet nur jeder siebte es interessant, beim Sex anderer zuzusehen. Dafür sind die Italiener von allen am ehesten bereit, sich selbst beobachten zu lassen.

Live-Sex ist für viele besonders reizvoll

Am liebsten schauen die Befragten anderen direkt vor Ort zu. Das Zusehen im Swingerclub stößt bei 62,3 Prozent auf Interesse, aber auch im Rahmen von privaten Partys auch mal nur passiv am Geschehen teilzuhaben, macht 56,2 Prozent besonders an.

Dabei stehen die meisten Befragten vor allem auf das Zusehen beim Sex mit mehreren beteiligten Personen. Gemischtgeschlechtliche Paare kommen bei 40,5 Prozent der Befragten am besten an, gefolgt von bunt gemischten Gruppen mit 29,4 Prozent.

Wer sich lieber hinter dem Bildschirm an heißen Sexszenen erfreut, präferiert den Live-Stream (51,4 Prozent) oder Pornofilme (46,4 Prozent). Aber auch unbewegte Bilder können noch 30,6 Prozent der Voyeure begeistern.

Erhebliche Unterschiede bei weiblichen und männlichen Voyeuren

Besonders reizvoll ist beim Zuschauen für zwei Drittel der Befragten der Anblick lustvoller Menschen, aber auch die Situation des Zuschauens selbst ist für 61,4 Prozent ausschlaggebend für die eigene sexuelle Lust. 43 Prozent erregt es auch, wenn sie annehmen, dass die Beobachtenden es genießen, wenn jemand zusieht.

Allerdings unterscheiden sich die Vorlieben von Männern und Frauen deutlich: Einer expliziten Einladung zum Zuschauen würden doppelt so viele Männer nachkommen wie Frauen. Das weibliche Geschlecht hat hingegen doppelt so viel Interesse am Spiel mit dem Schmerz. Bei BDSM-Sessions würde jede dritte Frau gerne mal zusehen. Nur jeder sechste Mann findet das interessant.

Männer entwickeln Voyeurismus erst im Alter

Bei Frauen scheint außerdem das Alter keinen Unterschied zu machen: Jede Dritte findet den Sex anderer interessant. Männer hingegen scheinen ihre Lust am Zuschauen eher über das Alter zu entwickeln: Während unter den 18- bis 25-Jährigen nur jeder Sechste anderen beim Sex zuschauen will, sind es bei den Ü50ern doppelt so viele.

Für alle Voyeure gibt die Umfrage von Joyclub außerdem eine gute Aussicht auf Befriedigung der eigenen Bedürfnisse, denn die Nachfrage trifft auch auf ein umfangreiches Angebot: Jeder Fünfte im Joyclub würde sich beim Sex beobachten lassen.

Text: Nils

OnlyFans-Model Aella hatte im letzten Jahr mehr Sex als Duschgänge.

Dieses OnlyFans-Model hat im letzten Jahr nur 37 mal geduscht – fast doppelt so oft hatte sie Sex

Frau möchte Seitensprung nicht beichten

Seitensprung beichten oder nicht? Wann du eine Affäre besser verheimlichst