Sugarbaby verrät: „Sugar Dating gibt mir Freiheiten und bereichert mein Sex- und Liebesleben“

Sugar Baby umarmt ihren Sugar Daddy
Ein Sugarbaby verrät, wie das Sugar Dating ihr Freiheiten verschafft und ihr Sex- und Liebesleben bereichert. Foto: Anna Demianenko - Shutterstock.com

Sie sind jung, neugierig und sexy. Ihre Männer hingegen sind meist älter – und nehmen sie mit in eine Welt voller Luxus. Sugar Babys genießen teure Kleidung, spannende Reisen und nützliche Kontakte und bieten dafür ihre Gesellschaft an.

Aber wie kommt man an einen Sugar Daddy und wie sieht der Alltag als Sugar Baby so aus? Die junge Münchnerin Michelle erklärt, wie ihre außergewöhnlichen Beziehungen laufen.

Sugar Babys haben einen anderen Alltag

Anfangs war es nur ein kleines Experiment. Die angehende Ingenieurin wollte etwas Neues entdecken. Die immergleichen Unverbindlichkeiten auf Tinder und Co. hatte sie satt. Irgendwann stieß sie auf Seeking.com, eine Dating-App für Sugar Daddies und Sugar Babys.

Anzeige

Und die gefiel ihr ziemlich schnell: „Sofort fiel mir auf, dass die Männer bei Seeking.com viel offener kommunizieren, was sie von einer potenziellen Partnerin suchen und im Gegensatz bereit sind, ihr zu bieten.“

Seitdem hat sich Michelles Leben stark verändert. Statt auf Studi-Partys mit billigen Sprüchen angebaggert zu werden, jettet Michelle nun durch die Welt – auf Kosten ihrer Sugar Daddys. Was sie von ihrer außergewöhnlichen Beziehung erwartet, macht sie gleich zu Anfang klar: „Spaß steht für mich immer an erster Stelle.“

Vom Experiment zur festen Beziehung

Dass man Spaß auch – oder vor allem – mit älteren Herren haben kann, hat Michelle schnell gemerkt. Darüber hinaus reizen sie auch andere spannende Aspekte des Sugar Datings: „Mir gibt es zum Beispiel gewisse Freiheiten und bereichert mein Sex- und Liebesleben.“

Von Anfang an wusste Michelle, worauf sie sich einließ. Hinter der großen Liebe oder dem dauerhaften Leben als schönes Anhängsel war sie nicht her. 

Sugar Babe hat sich verliebt
Michelle hat sich in einen ihrer Sugar Daddys verliebt und lebt nun in einer festen Beziehung mit ihm. Foto: Anna Demianenko – Shutterstock.com

Stattdessen wollte die Münchner Studentin reisen, shoppen – und von dem Wissen der erfolgreichen Männer für ihr eigenes Berufsleben profitieren. „Umso mehr hat es mich selbst überrascht, dass ich inzwischen in festen Händen bin und seit ein paar Wochen sogar mit meinem Freund zusammen wohne“, erklärt sie. 

Denn einer ihrer Sugar Daddys hat ihr dann doch dauerhaft den Kopf verdreht – und sie ihm.

Sugardating bleibt ihr Hobby

„Was anfangs nur eine lockere Romanze werden sollte, ist allerdings schnell Liebe geworden. Glücklicherweise für beide. Mittlerweile führen wir also eine Beziehung und er ist nicht mehr mein Sugar Daddy, sondern einfach Paul“, erklärt sie ihren ungewöhnlichen Weg in feste Hände.

Die Beziehung zwischen Paul und Michelle bleibt dennoch weiterhin spannend. Obwohl die beiden mittlerweile zusammengezogen sind, reist Michelle regelmäßig nach Berlin. Dort wartet ein Sugar Daddy auf sie. Paul weiß davon, räumt ihr jedoch gerne ihre Freiheiten ein.

Sugarbabys nutzen niemanden aus

Michelle hat ihr Dasein als Sugar Baby noch nicht satt. Zu viel gibt es zu erleben und zu erfahren. Doch dass sie ihren derzeitigen Gönner ausnutzen würde, weist sie entschieden ab: „Wir reden schließlich von einem 45-jährigen gestandenen Mann, der genau weiß, was er will.“

Umgekehrt läuft es genauso. Michelle definiert ihre Grenzen von vorneherein und hat auch eine klare Vorstellung von ihren Zielen des Sugar Datings. Das hat anfangs natürlich vor allem bei ihren Eltern für viel Skepsis gesorgt. Doch auch hier weist Michelle jegliche Kritik von sich: „Alle reden immer von Empowerment, dann sollten sie es auch leben.“

Sugar Dating bietet viele Vorteile für junge Frauen
Sugar Dating erlaubt Michelle, ein Leben mit besonderen Freiheiten zu genießen und trotzdem an der eigenen Zukunft zu arbeiten. Foto: Anna Demianenko – Shutterstock.com

Sugar Dating erlaubt Michelle, ihr Leben so zu führen, wie es ohne ihre Daddys nicht möglich wäre – und trotzdem an der eigenen Zukunft zu arbeiten.

Denn Michelle wollte sich nie von ihren Gönnern abhängig machen, ihr Studium führte sie konsequent fort. Allerdings remote. Während ihre Kommilitonen innerhalb der letzten 12 Monate in der Bibliothek paukten, reiste sie nach Spanien, Belgien und in die Schweiz. Die Uni besucht Michelle hingegen nur noch für die Prüfungen.

Ein Sugar Daddy ist nicht für jede junge Frau geeignet

Ob das ungewöhnliche Beziehungsmodell für jeden geeignet sei? Michelle ist sich sicher, dass das nur mit klarer Kommunikation und realistischen Vorstellungen klappe: „Jeder sollte für sich herausfinden, was er oder sie zu einer Sugar Beziehung beitragen kann, was man sich von einem Sugar Daddy erhofft, und warum man dieses Modell anziehend findet.“

Text: Nils

Frau beim Cybersex

Cybersex: So gelingen heiße Dates per Videochat

Frau an der Sex Cam

Heiße Erotik vor der Webcam: Das sind die 6 besten Sexcam-Seiten