Studie zeigt: Frauen wollen mehr Sex – jede Dritte geht fremd!

Junge Frau und Mann liegen in Unterwäsche bekleidet auf dem Bett und umarmen sich
Eine Studie zeigt, dass Frauen mehr Sex wollen und viele von ihnen fremdgehen. Foto: deagreez - 123RF.com

Das Online-Magazin Stylebook beschäftigt sich mit Themen rund um Körper, Schönheit und Gesundheit von Frauen. In seinem Beauty Impact Report 2023 schauen die Autoren auch etwas über den Tellerrand hinaus – und befördern interessante Fakten über Sex und Fremdgeh-Verhalten von Frauen ans Tageslicht.

Ein Drittel der Frauen ist schon mal fremdgegangen

So ging es beim Thema Dating, Sex und Partnerschaft auch ums Fremdgehen und die Nutzung von Dating-Apps zur Suche nach Seitensprung-Kontakten. Und siehe da: Frauen gehen häufig fremd, vielleicht sogar häufiger als man annehmen würde.

Mit 29,3 Prozent der anonym befragten Frauen gibt beinahe ein Drittel zu, bereits fremdgegangen zu sein. Allerdings scheinen Frauen sogar noch öfter Opfer von Seitensprüngen zu werden: 47,5 Prozent geben an, dass sie bereits betrogen worden sind. Liegt das etwa an wenig Lust auf Sex bei einigen? Wohl kaum, wenn man die weiteren Zahlen betrachtet.

Anzeige

Viele Frauen wollen mehr Sex

Junge Frauen zwischen 16 und 39 Jahren haben doppelt so oft Sex wie Frauen über 60. Etwa sechs Mal pro Monat haben Frauen in ihren jüngeren Jahren Sex. Ab 40 geht die Sexfrequenz dann mit 3,6 Mal pro Monat deutlich zurück, bis sie ab den 60ern auf drei Mal pro Monat zurückgeht. Immerhin!

Für viele der Befragten gilt jedoch: Sie hätten gerne mehr Sex. Besonders bei den unter 40-Jährigen ist dieser Wunsch sehr ausgeprägt. 43,2 Prozent der Frauen in den 30ern und 31,3 Prozent der 16- bis 29-Jährigen wollen generell mehr Sex. Bei den über 40-Jährigen hält sich die Quote mit 37,5 Prozent ebenfalls noch relativ hoch.

Erst ab 60 scheint die Lust dann eindeutig abzuflauen. Nur noch 16,8 Prozent der Menschen in dieser Gruppe geben an, dass sie gerne mehr Sex hätten. Dabei sind sie die Zufriedensten in Bezug auf ihr Selbstbild: Während sich knapp über ein Drittel der Frauen von 16 bis 59 Jahren beim Sex nicht attraktiv fühlt, sind es über 60 Jahren nur noch 23,1 Prozent.

Dating-Apps sind keine große Hoffnung für mehr Sex

Der Beauty Impact Report 2023 gibt ebenfalls preis, wie groß Frauen ihre Chancen sehen, über Dating-Apps an neue Sexkontakte zu kommen: Nur 16,4 Prozent der 16- bis 39-Jährigen nutzen Tinder und Co., um einen Sex-Partner zu finden. Auch hier gehen die Zahlen in den Keller, wenn die Frauen älter werden.

Bei den Erwartungen auf eine lange Partnerschaft per Swipe-Glück sieht es nicht anders aus: Unter 40 Jahren hofft noch jede fünfte Nutzerin auf die große Liebe, danach sind es nur noch jede Zehnte und ab 60 hoffen nur noch 2,6 Prozent auf das passende Match.

Text: Nils

Glory Holes an der Uni Augsburg

Gloryholes an der Uni Augsburg: Studis diskutierten Antrag über eine Stunde

Cruel Reell Cat Coxx Sirena Sweet und Jenny Stella

Deutschlands wichtigster Porno-Preis: Diese 11 Erotikdarstellerinnen haben den Venus Award gewonnen