Pornhub enthüllt: Der beliebteste Pornostar der Deutschen ist dieses Jahr ein Mann!

pornhub insights 2023
Laut Pornhub Insights ist der beliebteste Pornostar der Deutschen ein Mann. Foto: twinsterphoto - 123RF.com, mosttalentedbaldman/Instagram

Bereits zum zehnten Mal haben die Statistik-Experten der Pornoseite Pornhub die Nutzerdaten bis ins kleinste Detail unter die Lupe genommen. Was in diesem Jahr besonders gut angekommen ist – und worauf die Deutschen besonders stehen – wurde in den Pornhub Insights 2023 veröffentlicht.

Pornhub gibt Aufschluss über Vorlieben der Pornokonsumenten

Pornhub ist schon seit Jahren eine der beliebtesten Pornoseiten im Netz. Die Aufrufe der Seite gehen in den zweistelligen Milliardenbereich. Dementsprechend groß ist auch der Datensatz über die Zugriffe auf die Website.

Mann schaut Porno auf seinem Computer im Dunkeln
Die Pornhub Insights geben Aufschluss über die Vorlieben von Pornokonsumenten. Foto: dmitrimaruta – 123RF.com

Welche Art von Porno wurde am meisten gesehen? Welche Kategorien am stärksten nachgefragt und wie unterscheiden sich die Porno-Vorlieben im Laufe der Zeit? Jedes Jahr veröffentlicht Pornhub einen Bericht über die wichtigsten Fakten und zeigt damit, wo der Pornotrend hinführt.

Anzeige

MILFs und Cougars sind im Trend

Die Welt ist heiß auf reife Frauen. Das zeigen die Statistiken von Pornhub eindeutig. Weltweit war „MILF“ in 2023 der am zweithäufigsten gesuchte Ausdruck. Unter den beliebtesten Kategorien fand sich „MILF“ außerdem auf Platz 5. Aber auch „Mature“, also „reife“ Frauen, konnten voll durchstarten. 2023 hatte der Suchbegriff 77 Prozent mehr Nachfrage als im Vorjahr, oft in Kombination als „Mature Cougar“.

Selbst Pornos mit den ältesten Darstellern wurden 2023 mehr als doppelt so oft gesucht: „Granny“ hatte in diesem Jahr 132 Prozent mehr Suchvolumen, „GILF“ sogar 168 Prozent mehr.

Hentai bleibt Platz 1 bei den Suchanfragen

All die Nachfrage nach reifen Frauen konnte einen Suchbegriff dennoch nicht überholen: Nach wie vor liegt „Hentai“ auf Platz 1. Darauf folgen „MILF“, „Lesbian“, „Japanese“, „Pinay“, „Anal“, „Asian“, „Latina“, „Big Ass“ und „Step Mom“.

Geht es allerdings um die meistgesehenen Kategorien, findet sich der Lesbenporno auf Platz 1, gefolgt von „Japanese“, „Ebony“, „Anal“ und „MILF“. Vor allem Frauen haben an der hohen Platzierung der „Lesbian“ Pornos mitgewirkt. Bei ihnen ist dies die liebste Kategorie, gefolgt von „Japanese“ und „Threesome“. Bei Männern sind die Top-3 „Japanese“, „Mature“ und „Anal“.

Mehr Frauen mögen harte Sexszenen

Dass auch Frauen Pornos schauen, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch die Statistiken von Pornhub verraten sogar, wie hoch ihr Anteil ist. Nur auf den Philippinen schauen mit 58 Prozent mehr Frauen als Männer Pornos. In Kolumbien ist der Pornokonsum unter den Geschlechtern genau gleich verteilt, ansonsten haben die Männer weltweit immer noch die Oberhand. In Deutschland sind 74 Prozent der Pornokonsumenten männlich.

Die Kategorien, die verhältnismäßig mehr von Frauen angesehen werden, sind mit beinahe dreifachem Interesse „Scissoring“ und „Transgender“ oder mit doppelt so hoher Nachfrage „Pussy Licking“. Aber auch die Kategorien „Rough Sex“ und „Bondage“ werden von Frauen häufiger angesehen als von Männern.

Die angesagtesten Pornostars 2023: In Deutschland ist es ein Mann!

Wieder einmal ist Abella Danger ganz oben mit dabei. Auf Pornhub war sie 2023 erneut die meistgesuchte Darstellerin weltweit. Beinahe 1,9 Milliarden Views haben ihre Pornos auf der Plattform bekommen. Am zweithäufigsten wurde Angela White gesucht, gefolgt von Eva Elfie, Lana Rhoades, Violet Myers und Riley Reid.

Johnny Sins in Outdoor Fitnessstudio
Johnny Sins ist der Top-Pornostar der deutschen Pornhub-Nutzer. Foto: mosttalentedbaldman/Instagram

Der meistgesehene Pornostar in Deutschland ist hingegen männlich: Johnny Sins ist hierzulande auf Platz 1 und der einzige Mann in den Top 10. Wahrscheinlich nicht, weil häufig nach seinen Filmen gesucht wird, sondern eher, weil er Drehpartner von vielen der angesagtesten Pornodarstellerinnen ist, darunter auch viele MILFs. Auf ihn folgen Abella Danger, Sky Bri, die deutsche Pornodarstellerin Lucy Cat (heute: Just Lucy) und Natasha Nice.

Deutschland mag Analpornos

Insgesamt macht Deutschland den 7. Platz, wenn es um den weltweiten Porno-Traffic geht. 34 Prozent der Zuschauer sind 18 bis 24 Jahre alt, was im weltweiten Vergleich ein hoher Anteil ist. Weitere 30 Prozent stammen aus der Altersgruppe zwischen 25 und 34 Jahren.

Obwohl „Anal“ bei den Suchanfragen in Deutschland nur auf Platz 5 hinter „MILF“, „German“, „Deutsch“ und „Turkish“ landet, ist der Analporno auch 2023 wieder die Top-Kategorie der Deutschen. Außerdem sind „German“, „Lesbian“, „Milf“ und „Threesome“ hierzulande sehr beliebt.

Fetischpornos unter den Deutschen sehr beliebt

Doch was zeichnet die Deutschen im Vergleich zum Rest der Welt aus? Definitiv ist Deutschland das Land des Fetisch-Pornos. Hier sind die Views der Kategorie „Fetisch“ um 128 Prozent höher als im Weltdurchschnitt und Natursektspiele sind mit 116 Prozent mehr Aufrufen lieber gesehen als im Rest der Welt. Auch Füße und tätowierte Frauen kommen bei den Deutschen auffällig gut an.

Deutschland zählt außerdem zu den standhaftesten Ländern der Welt. Mit 10 Minuten und 31 Sekunden halten die Deutschen eine Porno-Session ziemlich lange durch. Nur die Philippinen, Japan, Ägypten und die Niederlande schalten später ab.

Text: Nils

Sexszene aus Netflix Film

Erotik auf Netflix: 10 Sexfilme für einen heißen Streaming-Abend!

Frau in sexy Weihnachtsoutfit

Strap-on im Weihnachtskostüm und Kot mit Lebkuchengeschmack: Das erleben Escorts am Fest der Liebe