Furore im Ring: „Nackt-Boxerin” Ebanie Bridges schlägt nach sexy Weigh-In und verbalem Zoff ihre Gegnerin K.O.!

Ebanie Bridges KO-Sieg gegen Shannon O'Connell
Ebanie Bridges K.O.-Sieg gegen Shannon O‘Connell sind verbaler Zoff und ein Weigh-In in sexy Dessous vorausgegangen. Foto: ebanie_bridges/Instagram

Mit ihren sexy Auftritten zieht Profi-Boxerin Ebanie Bridges (36) viel Aufmerksamkeit auf sich. Bei ihrer Titelverteidigung gegen Rivalin Shannon O‘Connell (39) zeigte sie am Sonntag jedoch auch, was sie sportlich drauf hat. Besonders spannend war es, da sich die beiden Frauen im Vorfeld zum Kampf eine regelrechte Schlammschlacht in den Medien geliefert hatten.

Ebanie Bridges fast nackt beim Weigh-In

Vor den großen Kämpfen steigt die Spannung bei den Fans von Ebanie Bridges nicht nur wegen ihrer Talente im Ring. Schon beim Wiegen geht es richtig zur Sache, denn der „Blonde Bomber“ hält nicht viel von blickdichter Kleidung, stattdessen geht sie lieber in heißen Dessous auf die Waage.

Ihr letzter Auftritt vor ihrem Titelverteidigungskampf im Bantamgewicht wird der Box-Welt sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Dort ließ sich die Australierin nur in schwarzer, hauchdünner Spitze blicken, die definitiv mehr zeigte als sie verdeckte.

Box-Promoter Eddie Hearn (43) war sichtlich bemüht, seine Blick zu kontrollieren. Hatte er wohl Angst, dass er ein Abo abschließen muss bei so viel nackter Haut? Auf ihrem Bauch trug Ebanie Bridges nämlich Werbung für ihren OnlyFans-Account. Seit einigen Wochen spielt die sexy Boxerin dort ihren Fans etwas exklusivere Fotos und Videos zu. Für ihre 23 Posts erhielt sie bereits 17.800 Likes.

Profiboxerin steht auf heiße Dessous

Gegenüber Talksport erklärt Ebanie Bridges ihre freizügigen Auftritte recht simpel: „Ich möchte halt Dessous tragen. Ich dachte mir, warum muss ich die gleiche Unterwäsche kaufen wie alle andere? Alle tragen passende Calvin Klein Unterwäsche und jeder macht dasselbe.“

Ebanie Bridges im sexy Dessous
Ebanie Bridges zeigt sich gerne in heißen Dessous. Foto: ebaniebridges/OnlyFans

Sie selbst stehe jedoch eher auf sexy Dessous: „Ich habe über hundert verschiedene Dessous. Die Männer in meinem Leben können sich glücklich schätzen.“ Einige von diesen Dessous zeigt sie auch auf ihren Social-Media Accounts.

„Blonder Bomber ist Liebling der Fans

Mit so flotten Sprüchen auf den Lippen und ihren zwei prallen, schlagfertigen Argumenten (nicht immer sind ihre Fäuste gemeint) stößt die Australierin dort natürlich auf großes Interesse. Auf Instagram hat die ehemalige Bodybuilderin 647.000 Follower.

Auf ihrem Profil zeigt Ebanie Bridges viele sexy Bilder von sich außerhalb des Rings, aber auch Aufnahmen von ihren Kämpfen, auf denen sie teilweise ganz schön malträtiert zu sehen ist.

Boxerin Ebanie Bridges
Bei Instagram und Twitter veröffentlicht Ebanie Bridges regelmäßig sexy Bilder. Foto: ebanie_bridges/Instagram

Auch bei Twitter (240.000 Follower) und TikTok (640.000 Follower) feiert Ebanie Bridges Erfolge mit ihrem Content zwischen Boxen und Brüsten.

Auf Instagram stand Ebanie Bridges sogar schon mal kurz vor der Sperrung, weil ein Post von ihr zu nah an Nudes und Porno-Content lag. Das sexy Bild zum Jahreswechsel wurde von ihren „Hatern“, wie Bridges sie laut DailyStar bezeichnete, mehrfach gemeldet und Instagram drohte ihr damit, ihren Account zu blockieren.

Shannon O‘Connell beschimpft Ebanie Bridges wegen XXX-Auftritten

Zu ihren „Hatern“ kann der Blonde Bomber aber auch Shannon O’Connell, ihre letzte Gegnerin im Ring, zählen. Im Vorfeld des Titelkampfes am Sonntag lieferten die beiden Australierinnen sich eine Schlammschlacht, bei der selbst Fans des Wrestling-Dramas auf ihre Kosten gekommen wären.

Ebanie Bridges Weigh-In mit Shannon O'Connell
Zwischen Shannon O’Connell und Ebanie Bridges kam es vor und nach dem Kampf zu verbalen Auseinandersetzungen. Foto: ebanie_bridges/Instagram

Das erotische Auftreten von Ebanie Bridges war O’Connell scheinbar ein Dorn im Auge. Laut Sportbild kritisierte sie: „Ich habe eine 15-jährige Tochter und wenn ich die Dinge tun würde, die Ebanie tut, würde ich meiner Tochter im Grunde sagen: ‚Zieh dich aus und du kannst im Grunde bekommen, was du im Leben willst’.“

Pornostar Kendra Lust steht Ebanie Bridges bei

Ebanie Bridges verteidigte ihre Auftritte hingegen öffentlich. Gegenüber DailyMail hat sie im Vorfeld des Kampfes über ihre Herausforderin gesagt: „Sie hasst mich, obwohl wir uns noch nie getroffen haben.“ Außerdem soll O’Connell sie als schmuddelige Stripperin („skanky stripper“) bezeichnet haben.

„Jeder trägt Unterwäsche”, verteidigte Ebanie Bridges daraufhin ihre auffälligen Weigh-In-Outfits, obwohl sie zuvor laut DailyStar in einer Instagram-Story noch zugegeben hat, dass sie zumindest während der Kämpfe auf Unterwäsche verzichte.

Ebanie Bridges bekam sogar Zuspruch von Porno-Star Kendra Lust, welche die Boxerin seit kurzem sponsert. Kendra Lust schrieb vor dem Kampf in Richtung O’Connell auf Twitter: „Was macht dich denn besonders, @shotgunshannon1? Dass du eine Frau bewertest und verurteilst, weil sie sexy ist?”

Die „Nackt-Boxerin” haut nicht nur die Männer um

Dass Ebanie Bridges, die in den Medien mitunter als „Nackt-Boxerin” bezeichnet wird, nicht nur wegen ihres guten Aussehens im Ring steht, daran wurde O’Connell anschließend dann doch schmerzhaft erinnert. In der achten Runde ging sie am Sonntag K.O.

BoxingScene berichtet, dass Bridges sich nach ihrem Sieg einen Seitenhieb nicht verkneifen konnte. „Nicht schlecht für eine schmuddelige Stripperin“, sagte diese, konnte ihrer unterlegenen Herausforderin aber dennoch ein wenig Respekt zollen: „Sie kam um zu kämpfen, sie war hungrig, sie war wild, aber ich war einfach besser und deswegen bin ich der World Champion.“

Text: Nils

Tinder Jahresrückblick Dating Trends 2022

Dating-Trends 2022 enthüllen: So swipen Singles heute!

Spanking liebhaber erzählt über seine Erfahrungen

Mann erzählt von seinen Spanking-Erfahrungen: „Ich liebe es, Schläge auf den Hintern zu verteilen“