Liebe für immer? 15 Faktoren für eine glückliche Beziehung

Paar möchte Liebe für immer
Damit die Liebe für immer gelingt, kommt es auf verschiedene Faktoren an. Foto: G-Stock Studio - Shutterstock.com

Was macht eine glückliche Beziehung aus und wie kann die Liebe für immer halten, wenn nach der rosaroten Brille der graue Alltag kommt? Nach der aufregenden Verliebtheitsphase kommt es auf die Kernkompetenzen in der Beziehung an. Der Psychologe Guido F. Gebauer von der Partnerbörse Gleichklang hat anhand einer Mitgliederbefragung 14 Faktoren und einen Super-Faktor für eine gute und glückliche Beziehung analysiert. 

15 Faktoren für eine glückliche Partnerschaft

In der Gleichklang-Studie wertete Guido Gebauer freie Texte von 234 Mitgliedern (121 Frauen, 108 Männern und 5 nicht-binären Personen) im Alter zwischen 26 und 77 Jahren mit einer Beziehungsdauer von wenigen Monaten bis zu mehr als 10 Jahren aus. Aus den individuellen Antworten ergaben sich 15 wichtige Faktoren, die eine glückliche Beziehung ausmachen.

1) Gleich und gleich gesellt sich gern – Gemeinsamkeiten in Partnerschaften verbinden

Als einen wichtigen Faktor in Beziehungen gaben die Befragten eine „große Übereinstimmung bezüglich sexueller Bedürfnisse, Intellekt, Mentalität, Persönlichkeit, Entwicklungsbereitschaft, persönliche Reife infolge Lebensalter” an. Dazu gehören ethische, religiöse und spirituelle Gemeinsamkeiten und Übereinstimmungen in Sachen Sex, Lebenszielen, Interessen und individuellen Bedürfnissen. Einigen Paaren waren religiöse oder politische Übereinstimmung besonders wichtig und für andere ein ethischer Lebensstil. Um die Beziehung aufrechtzuerhalten, sollten zentrale Werte, Einstellungen und der Lebensstil zueinander passen. 

2) Gegensätze ziehen sich in einer guten Partnerschaft an und ergänzen sich

Paar mit Gegensätzen in glücklicher Partnerschaft
Gegensätze können sich in einer guten Partnerschaft ergänzen. Foto: fizkes – Shutterstock.com

Gemeinsamkeiten machen eine gute Partnerschaft aus und beugen unlösbaren Konflikten in der Beziehung vor, aber für viele Befragte waren die Unterschiede das Salz in der Suppe: „Ähnlich genug, um sich wechselseitig zu verstehen, aber auch unterschiedlich genug, um sich ergänzen zu können.” Unterschiede in nicht zentralen Punkten der Beziehung beleben die Partnerschaft – auch über einen langen Zeitraum. Ergänzende Fähigkeiten, um ein Ziel zu erreichen, festigen die Beziehung. Unterschiedliche Eigenschaften und Blickwinkel sind wichtige Zutaten in einer „Beziehung für immer”.

3) Die Bereitschaft für Veränderungen ist ein wichtiger Punkt in guten Beziehungen

Die Chancen, für immer zusammen zu bleiben, erhöhen sich, wenn beide Partner bereit für Neues sind und mit Veränderungen umgehen können. Laut der Umfrage sei der „Wunsch nach Veränderung und gegenseitiger Begleitung auf dem Weg der Entwicklung” wichtig, um langfristig eine gute Beziehung zu führen. Neue Ziele und Aktivitäten bringen Leidenschaft und Spannung in die Partnerschaft – und sie sind ein gutes Mittel gegen Alltagsroutinen. Beziehungen sind stabiler, wenn beide Partner Veränderungen aktiv angehen.

4) Persönlichkeitsentwicklung als Kernkompetenz erfolgreicher Beziehungen

Ein wichtiger Faktor für eine stabile Beziehung ist die Bereitschaft zur Persönlichkeitsentwicklung. Mehrere Befragte gaben an, dass sie sich in ihrer Partnerschaft selbst reflektieren, negative Verhaltensmuster verändern und bereit sind, zu wachsen. Ungute Dinge, die ihre früheren Beziehungen geprägt haben, könnten sie in ihrer neuen Partnerschaft auflösen. Das hat ihnen eine tiefe Verbindung zum Partner gegeben: „Dann ist es wichtig nach der ersten Verliebtheitsphase, wenn die rosarote Brille fehlt, konstant an sich selbst zu arbeiten.”

5) Kommunikation ist das A und O in stabilen Beziehungen

Kommunikation ist wichtig in einer Beziehung
Kommunikation ist für eine stabile Beziehung sehr wichtig. Foto: Look Studio – Shutterstock.com

Um für immer zusammenzubleiben und eine glückliche Beziehung zu führen, sind Reden und eine offene Kommunikation entscheidend. Paare, die achtsam, ehrlich und wohlwollend miteinander reden können, verbessern ihre Beziehungsqualität, wie einige der befragten User angaben: „Und wir reden so viel, ich kann (endlich mal) alles sagen, ausdrücken, wie es mir geht, der Austausch ist sehr wichtig. Nur, wenn ich verstehe, was den Partner umtreibt, […] bin ich ihm wirklich nahe. Dazu braucht es aber große Offenheit, Ehrlichkeit.” Das schweißt zusammen und wappnet Paare für Krisen.

6) Konflikte lösen und an Krisen wachsen gehören zu einer guten Partnerschaft

Viele befragte Personen gaben an, dass ihre Beziehungen an Konflikten und Krisen gewachsen sind, wenn beide Partner aktiv an der Klärung beteiligt waren: „Wir haben uns bemüht, bei Konflikten bei uns zu bleiben und nicht den Partner zu beschuldigen.” Für einige war es sogar ein Wendepunkt in ihrer Beziehung, wenn es vorab ungelöste Krisen gab – bei anderen war das Krisenmanagement weniger effektiv. Konfliktlösungen verbessern den Beziehungsalltag und sind ein wichtiger Bestandteil von erfolgreichen Partnerschaften.

7) Kompromissbereitschaft und der Wille, für die Beziehung zu arbeiten

Ein „fester Wille, eine Partnerschaft zu führen, beidseitige Kompromissfähigkeit und Toleranzfähigkeit” lassen für viele der befragten Personen die Beziehung wachsen und sind oft der Grund dafür, warum Paare überhaupt Zeit und Mühe in ihre Partnerschaften investieren und nicht einfach einen Schlussstrich ziehen. Dabei geht es in erster Linie um Kompromisse und Lösungen und nicht darum, die eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen. 

8) Ein respektvoller Umgang und Wertschätzung für die Interessen des Partners

Mann behandelt Frau mit Respekt für glückliche Partnerschaft
Respekt und Wertschätzung sind zentrale Bestandteile einer glücklichen Partnerschaft. Foto: VGstockstudio – Shutterstock.com

„Selbst wenn wir mal andere Ansichten haben sollten, begegnen wir uns dabei mit Interesse und Respekt”, antworteten viele der befragten Gleichklang-User darauf, wie sie es in ihrer Beziehung mit den Themen Respekt und Wertschätzung halten. Diese Dinge sind entscheidende Faktoren für eine glückliche Beziehung. Mit Respekt und Wertschätzung gelingt es Paaren, mit verschiedenen Ansichten und Enttäuschungen umzugehen. Wer die Perspektive wechseln kann, hat die Chance auf die große Liebe – für immer.

9) Akzeptieren, wie der Partner tickt, und Geduld haben

Neben Wertschätzung und Respekt ist auch Akzeptanz für viele Gleichklang-Mitglieder wichtig. Sie lernten, den Partner so zu lieben, wie er ist – mit allen Macken und Einzigartigkeiten. Auch wenn sie nicht immer alles an ihrem Partner toll finden, akzeptieren sie seine Besonderheiten und können eine glückliche Partnerschaft führen: „Wir haben versucht, Verständnis für das Anderssein des Partners zu entwickeln. Wir hatten Geduld miteinander.”

10) Jeder Partner braucht in einer guten Beziehung Freiräume

Zeit zu zweit ist toll, aber viele der Befragten gaben auch an, dass ihnen Eigenständigkeit und Unabhängigkeit wichtig seien und sie Zeit ohne den Partner verbringen wollen. Die Zufriedenheit in ihrer Beziehung sei gestiegen, als sie sich gegenseitig Freiräume gaben. Für die Beziehungspflege ist es wichtig „sowohl gemeinsam Zeit zu verbringen als sich auch gegenseitig jede Freiheit zur ‚alleinigen’ Freizeitgestaltung zu geben.”

11) Vertrauen gehört zu den wichtigsten Dingen in einer Beziehung

Vertrauen ist das wichtigste in einer Beziehung
Vertrauen ist eines der wichtigsten Dinge in einer Beziehung. Foto: Rawpixel.com – Shutterstock.com

Damit sich Partner gegenseitig Freiräume geben und diese Zeit ohne Eifersucht und Angst genießen können, spielt das gegenseitige Vertrauen eine wichtige Rolle. Vertrauen gehört für viele der Befragten zur Liebe dazu und lässt sie entspannt mit Beziehungsarten wie Fernbeziehungen oder längerer Abwesenheit des Partners umgehen: „Wir erleben beide eine große Nähe zum anderen, geben uns aber auch gegenseitig den nötigen Freiraum, den jeder von uns braucht und volles Vertrauen.”

12) Nähe und Zärtlichkeiten sorgen für Intimität

Nähe und Intimität wurden oft, aber nicht immer zusammen mit Sexualität genannt. Körperliche und mentale Nähe sind laut Umfrage ein wenig relevanter als der Sex an sich. Berührungen steigern die Lust aufeinander und schaffen eine vertrauensvolle Verbindung zum Partner. Wer sich auf allen Ebenen der Beziehung nah und vertraut ist, bildet eine Einheit und steht in Verbindung.

13) Sex gehört zu einer glücklichen Partnerschaft 

Erotik und Sex haben für viele Befragte eine große Bedeutung in ihrer Beziehung: „Sehr wichtig sind uns Zärtlichkeit, (körperliche) Nähe, aber auch eine schöne, spielerische Sexualität.” Leidenschaft und bewusste Erotik sind wichtige Faktoren für langfristig erfolgreiche Partnerschaften. Darum ist ein offener Umgang mit sexuellen Wünschen, Vorlieben und Tabus von Anfang an wichtig.

14) Familie und Kinder sind wichtig in Beziehungen

Paar mit Kind erfolgreiche Beziehung
Gemeinsame Kinder können das Beziehungsglück steigern. Foto: Ground Picture – Shutterstock.com

Beziehungskiller Kinder? Nicht, wenn es nach den Gleichklang-Befragten geht, denn viele von ihnen gaben an, dass gemeinsame Kinder oder die Gründung einer Patchwork-Familie das Beziehungsglück steigerten: „Auch die Erfahrung mit unserem gemeinsamen Sohn hat unsere Beziehung durch die Veränderung des Miteinanders auf eine ganz neue Weise bereichert.” Die Beziehung ist verbindlicher und beide Partner verfolgen gemeinsame Ziele. 

15) Der Superfaktor: die individuellen Bedürfnisse beider Partner berücksichtigen

Fast alle Berichte der befragten Gleichklang-Mitglieder haben einen Faktor gemeinsam: Wechselseitigkeit! Die Beziehung ist glücklich und die Liebe für immer, wenn die Bedürfnisse beider Partner gleichberechtigt behandelt werden – und zwar in einer liebevollen und eingespielten Art und Weise. Durch diesen „Superfaktor” ergab sich laut Guido Gebauer eine Balance, die für eine lange, glückliche Beziehung entscheidend ist.

So klappt's mit der glücklichen Beziehung: Ein gutes Match und ehrliche Beziehungsarbeit

Der erste Schritt zu einer andauernden Liebesbeziehung ist laut Guido Gebauer die Wahl des richtigen Partners. Mit diesem sollten die zentralen Werte übereinstimmen und sich entscheidende Eigenschaften ergänzen. Das sorgt schon vor dem Start in die Partnerschaft für eine solide Basis. Im zweiten Schritt entscheidet die Beziehungsarbeit darüber, ob die Liebe für immer hält oder die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist. 

Dazu gehören eine wertschätzende Kommunikation, körperliche und mentale Nähe, Konfliktbewältigung, ein achtsamer Umgang mit den Macken des Partners, Wertschätzung und Vertrauen. Diese Faktoren in einer guten Kombination schaffen die Balance, damit eine glückliche Beziehung funktioniert.

Prostituierte klagen über Inflation

Prostituierte klagen über Inflation: Immer mehr Feilscher unter den Freiern

Nackt Model Jill Hardener hatte dunkle Vergangenheit

Vom Junkie und Knasti zur OnlyFans-Millionärin: Die dunkle Vergangenheit von Nackt-Model Jill Hardener