Fake-Profil? Brasilianisches Playboy-Model wird beim Online-Dating geblockt, weil sie zu schön ist, um echt zu sein

Das brasilianische Playboy Model Ju Isen wurde beim Online Dating gesperrt
Das brasilianische Playboy-Model Ju Isen wurde beim Online-Dating wegen Fake-Profil-Verdachts gesperrt. Foto: juisen/Instagram

Auf Online-Dating-Portalen finden sich gelegentlich Profile, die zu hot sind, um wahr zu sein. Doch was ist, wenn die Profil-Besitzerin tatsächlich die auf den sexy Fotos abgebildete Person ist? Die Brasilianierin Ju Isen hatte einige Probleme, sich selbst zu verifizieren – und wurde von einer Dating-App wegen Fake-Verdacht geblockt.

Brasilianisches Playboymodel Ju Isen zeigt Nippel auf Instagram

Playboy Model Ju Isen unternimmt vieles, damit sie noch heißer aussieht als ohnehin schon. Die Brasilianerin hat sich laut DailyStar bereits für über 100.000 Dollar (etwa 100.360 Euro) operieren lassen. Ganze 50 Mal soll sie unter dem Messer gelegen haben, um sich jedes Mal wie neugeboren zu fühlen.

Ju Isen präsentiert auf ihrem Instagram Profil einige heiße Fotos
Ju Isen präsentiert auf ihrem Instagram-Profil einige heiße Fotos, auf denen u. a. ihre Nippel zu sehen sind. Foto: juisen/Instagram

Die Ergebnisse zeigt nicht nur der Playboy, sondern auch Ju Isen selbst. Auf Instagram teilt sie mit 1,5 Millionen Followern Einblicke aus ihrem Leben, darunter auch einige heiße Bilder in Unterwäsche und ein paar Aufnahmen, bei welchen der Nippelfilter auch Alarm schlagen könnte. Auf ihren Wet-T-Shirt Bildern entblößt der weiße Stoff mehr, als er verdeckt.

Anzeige

Ju Isen ist zu heiß für Dating-App

Doch nicht überall im Netz läuft es für die pralle Brasilianerin so rund wie auf Instagram. Juliana Isensee Arditti, wie das sexy Playboy-Model mit vollem Namen heißt, wollte sich im Online-Dating ausprobieren und ist prompt auf Schwierigkeiten gestoßen.

Kurz nach ihrer Anmeldung bei einer Dating-App wurde Ju dort geblockt. „Ich war echt überrascht“, erklärte sie laut DailyStar: „Ich habe mir die Richtlinien angesehen, um herauszufinden, ob ich gegen die Regeln verstoße, aber alles war okay.“

Ju Isen wurde beim Online Dating als zu schön und fake eingestuft
Ju Isen meldete sich bei einer Dating-App an, wurde dort jedoch blockiert, weil sie als „zu schön“ und entsprechend als Fake eingestuft wurde. Foto: juisen/Instagram

Die Ursache lag schließlich nicht in verbotenen Inhalten oder problematischen Angaben, sondern ganz einfach in ihrer eigenen Schönheit. Denn die Dating-App glaubte ihr nicht, dass sie tatsächlich Ju Isen war. „Dann habe ich festgestellt, dass der Grund des Banns war, dass ich eventuell ein Fake-Account sei“, schildert sie die Problematik.

Ju Isen glaubt, dass andere User sie gemeldet haben: „Während des Kontakts erhielt ich Nachrichten, die mich fragten, ob das wirklich mein Account sei, denn ich sei ‚zu berühmt‘ um dort angemeldet zu sein.“ Andere wollten ihr nicht glauben, dass sie eine Dating-App nötig habe. Sie sei einfach „zu schön“.

Dating-Profil von Ju Isen bleibt gesperrt

Nach einigem hin und her wollte ihr keiner glauben und das Profil der brasilianischen Schönheit blieb gesperrt. Pech für die Männer, die sich das Date ihres Lebens entgehen ließen. Ju Isen ist jedoch nicht die einzige, die sich vom Online-Dating verabschiedet. Auch der britische Pornostar Bonny Locket hat virtuelles Dating satt.

So müssen die heißen Erotikmodels die Liebe des Lebens wohl jenseits des virtuellen Raums finden. Die sexy Stars auf der Straße zu treffen, wäre für die meisten Männer aber sicher ebenfalls zu schön, um wahr zu sein.

Text: Nils

Paar genießt guten Sex

Studie über guten Sex: Emotionale Nähe ist den Deutschen wichtiger als der Orgasmus

Mann als Geringverdiener neigt zu Seitensprung

Besserverdiener vs. Geringverdiener: Wer betrügt eher seine Partnerin?