Feuchte Träume: Können Männer einen Orgasmus im Schlaf haben?

Frau liegt im Arm vom Mann im Bett
Können Männer im Schlaf einen Orgasmus haben? Foto: fizkes - 123RF.com

Feuchte Laken und nasse Shorts: Fast jeder Mann kennt das unangenehme Gefühl am Morgen, wenn er das Ergebnis feuchter Träume entdeckt. Dabei ist eine Ejakulation im Schlaf weder schlimm noch selten. Ganz im Gegenteil, denn so weißt du, dass dein bestes Stück einwandfrei funktioniert. Wir verraten dir, ob Männer im Schlaf wirklich einen Orgasmus bekommen können und was du für oder gegen einen Samenerguss im Traum machen kannst. 

Kann man im Schlaf kommen? 

Als Mann weißt du, seit du circa 13 Jahre alt bist, was feuchte Träume sind. Während sich die Ejakulation im Schlaf deutlich bemerkbar macht, kannst du dich an das Gefühl, im Schlaf gekommen zu sein, nicht erinnern? Das ist ganz normal. 

Mann liegt oberkörperfrei mit geschlossenen Augen im Bett
Feuchte Träume kennt wohl jeder Mann. Foto: georgifad – 123RF.com

Die Pollution beim Mann, wie der nächtliche Samenerguss genannt wird, der durch einen Orgasmus beim Schlafen ausgelöst wird, ist eindeutiger zu erkennen als bei Frauen. Logisch, denn die nächtliche Ejakulation ist beim Mann deutlich sichtbar, bei Frauen eher nicht. Frauen merken einen nächtlichen Orgasmus meist nur, wenn sie davon aufwachen, nicht, weil sie am Morgen feucht sind. Reminder: Eine feuchte Vagina ist weder ein Zeichen für einen Höhepunkt im Schlaf noch für sexuelle Erregung. 

Anzeige

Wie bekommt man feuchte Träume?

Für Männer kommen verschiedene Auslöser für feuchte Träume infrage. Wenn du vor dem Einschlafen erotische Fantasien hattest oder einen Porno geschaut hast, aber nicht Hand angelegt hast, „holen“ sich Kopf und Körper ihr Happy End, wenn du schläfst. Möglicherweise schläfst du auch nackt und dein Penis wird durch die Reibung der Decke oder des Lakens stimuliert, bis du ejakulierst. Wenn du auf dem Bauch schläfst, erhöhst du die Chance, dass dein bestes Stück am Laken reibt. 

Der Orgasmus kommt normalerweise während der REM-Schlaf-Phase (Traumphase) – besonders, wenn du schon länger nicht ejakuliert hast. Dann gibt es noch die Samenstau-Theorie: Der Körper entledigt sich über den Orgasmus im Traum samt nächtlicher Ejakulation überschüssigem Sperma, das tagsüber vom Körper nicht abgebaut wurde. 

Last, but not least wäre ein weiterer Grund für das Kommen im Schlaf ein erotischer Sextraum. Laut Kinsey-Report der Forscher des „Kinsey Institute for Research in Sex, Gender and Reproduction“ an der Indiana University haben 83 Prozent der Männer (nur 37 Prozent der Frauen) Schlaforgasmen. In Indonesien gaben sogar 97 Prozent der Männer an, dass sie schon im Schlaf gekommen sind. Von erotischen Träumen berichten fast alle Männer. 

Was passiert beim Orgasmus im Schlaf?

Erotische Fantasien zu haben ist bekannt, aber warum hast du feuchte Träume? Beim Schlaforgasmus passiert im Grunde nichts anderes als bei einer Ejakulation am Tag. Der Unterschied: Du benötigst beim Traumorgasmus keine Berührungen oder händische Stimulation, damit es feucht wird. 

Mann schläft oberkörperfrei im Bett
Beim Orgasmus im Schlaf braucht es keine Berührungen oder händische Stimulation. Foto: estradaanton – 123RF.com

Dein Orgasmus samt Ejakulation kommt allein durch erotische Träume oder unbewusste Stimulation deiner Intimzone. Dein Unterbewusstsein erledigt in der Traumphase die Arbeit. 

Wie können Männer einen Orgasmus während dem Träumen verhindern?

Wirklich verhindern kannst du einen Samenerguss im Schlaf nicht, denn dein Höhepunkt passiert im Kopf und nicht in den Genitalien. Und der ist in der Traumphase manchmal besonders kreativ. Wenn du auf „wet dreams“ verzichten willst, solltest du vor dem Schlafengehen Hand anlegen oder Sex haben. Was du am Tag erledigt hast, braucht dein Körper nachts nicht nachzuholen. 

Vergebene Männer kommen übrigens genauso häufig im Schlaf wie Singles. Da du die Ergebnisse deiner feuchten Träume ohnehin nicht verbergen kannst, wenn du dir mit deiner Partnerin ein Bett teilt, solltest du Tacheles reden und ehrlich sagen, dass du im Schlaf gekommen bist. Der nächtliche Höhepunkt ist kein Zeichen für deine Liebste, dass du sie betrügst – auch nicht, wenn du dabei an andere Personen denkst. Um den Beziehungsfrieden zu wahren, kannst du sie natürlich als Hauptdarstellerin deines Traumspektakels angeben.

Mann und Frau sitzen vor Strohballen und lächeln sich an

Ist Dating dank Internet einfacher geworden? Partnersuche in Zeiten von Tinder und Co.

Frau im BH gießt sich eine Flasche Milch über die Brust

Sperma-Fetisch: Wenn Ejakulat für Erregung sorgt