Mooning: Bei diesem Datingtrend wirst du eiskalt auf stumm geschaltet!

Frau wird beim Datingtrend Mooning auf stumm geschaltet
Beim Datingtrend Mooning wird man vom Gegenüber auf stumm geschaltet. Foto: Dmytro Zinkevych - Shutterstock.com

Ghosting und Benching waren gestern: Mit dem hinterhältigen Datingtrend „Mooning” wirst du ignoriert, ohne es zu merken. Durch gezielte Nicht-Kommunikation wirst du sang- und klanglos abserviert und bekommst viel zu spät mit, dass du in den Wind geschossen wurdest. Wir verraten dir, was Mooning bedeutet und welche Folgen es hat.

Lies auch: Diese 38 toxischen Dating-Trends kommen direkt aus der Hölle!

Was ist Mooning?

Der Begriff „Mooning” im Datingkontext leitet sich vom lilafarbenen Halbmond-Symbol im iPhone ab. Es steht für die „Nicht stören”-Funktion, die Kontaktversuche nicht blockt, sondern sie dem Empfänger nicht anzeigt. Das Handy leuchtet, klingelt und vibriert nicht. Deine Kontaktversuche sind stumm geschaltet und werden bewusst ignoriert. 

Anzeige

Anders als beim Ghosting, bei dem der andere sich in Luft auflöst, oder beim Benching, wo du warmgehalten wirst, ignoriert der Partner dich beim Mooning einfach. Ob er deine Nachrichten liest oder sich jemals wieder meldet, kannst du nicht wissen.

Das Hinterhältige am Mooning ist die Tatsache, dass du es nicht sofort merkst. Werden deine Nachrichten kaum oder sehr spät beantwortet und deine Anrufe nicht angenommen, bist du vielleicht ein Opfer von Mooning. Dein Partner ignoriert dich, solange er Lust hat und du kannst nichts dagegen machen. 

Was steckt hinter Mooning und welche Folgen hat das „Stummschalten”? 

Es gibt viele Gründe, warum der andere deine Anrufe nicht annimmt oder deine Nachrichten nicht beantwortet. Entweder möchte dein Partner nicht gestört werden, hat keine Zeit oder hat gerade eigene Sorgen. Im schlimmsten Fall will er nichts mehr von dir wissen und sich langsam und heimlich aus der Affäre ziehen. Wie auch beim Ghosting vermeidet dein Partner den direkten Kontakt mit dir und muss dir nicht ins Gesicht sagen, dass er keine Lust mehr auf den Kontakt mit dir hat – beim Mooning ist er „fein raus”. 

Frau ist Opfer von Mooning geworden
Opfer von Mooning können Verunsicherung, Selbstzweifel und Enttäuschung verspüren. Foto: fizkes – Shutterstock.com

Dass Ignorieren und Stummschalten nicht die feine Art ist, Schluss zu machen, liegt auf der Hand. Als Betroffener hast du keine Ahnung, warum dein Gegenüber nicht antwortet. Das sorgt für Verunsicherung, Selbstzweifel und Enttäuschung. Du wurdest vom anderen gebannt, während du sehnsüchtig auf eine Reaktion wartest. Mooning ist eine gemeine und feige Art, eine Beziehung oder eine Bekanntschaft zu beenden. Suche am besten das direkte Gespräch und stell deinen Partner zur Rede. 

Fun Fact: Mooning als Zeichen von Protest

Die ursprüngliche Bedeutung von Mooning ist eine andere als im Dating: Mooning beschreibt das Entblößen des nackten Hintern aus Protest – der erweiterte Mittelfinger sozusagen. Der englische Begriff „Moon” (deutsch: Mond) wird oft als poetisches Synonym für das Hinterteil verwendet. Kein Wunder, denn der Po ähnelt dem runden Vollmond. 

Bei Demonstrationen und Fußballspielen ist Mooning nicht unüblich, denn hier sieht man hin und wieder nackte Tatsachen als Provokation. Beim Dating zeigt Mooning deutlich die Abneigung und das Desinteresse einer Person.

Cybrothel bietet Freiern Sex mit Love Dolls

Cybrothel: In diesem Puppen-Bordell gibt’s Sex mit sprechenden Love Dolls

Porno Darstellerinnen über Gangbang Erfahrungen

Das sagen Pornodarstellerinnen über Gangbang-Drehs