Nach dem Orgasmus bloß nicht aufhören: Umfrage zeigt, wie Frauen Cunnilingus am liebsten genießen

Leidenschaftlicher Mann küsst Frau in Unterwäsche auf den Bauch
Eine Umfrage zeigt: Viele Frauen möchten nach einem Höhepunkt durch Cunnilingus, dass ihr Partner sie weiter stimuliert. Foto: lightfieldstudios - 123RF.com

Für die meisten Liebenden gehört der Cunnilingus zum Sex dazu: Mit Mund und Zunge die Klitoris zu stimulieren ist für viele Frauen eine Wohltat und einige kommen dadurch zum Orgasmus. Doch wie geht es danach weiter? Die sexpositive Plattform Joyclub hat dazu seine Mitglieder befragt.

Cunnilingus bis zum Orgasmus?

Oralsex bei Frauen kommt gut an – auch viele Männer stimulieren gerne die Klitoris der Frau mit der Zunge. Unter den über 5 Millionen Mitgliedern des Joyclub sind es 58 Prozent, welche den Cunnilingus als Vorliebe angeben. 3.000 von ihnen hat Joyclub zu den Hintergründen befragt und herausgefunden, wie es beim Lecken wirklich zur Sache geht.

Eines der herausstechenden Ergebnisse: Nur die Wenigsten wollen aufgeben. 94,5 Prozent der aktiven Beteiligten behaupten, dass sie die Frau bis zum Orgasmus lecken. Komisch nur, dass das nicht ganz der Realität entsprechen kann, denn nur 52,8 Prozent der empfangenden Frauen sagen, dass sie oft oder immer einen Orgasmus beim Oralsex bekommen.

Anzeige

38,9 Prozent beschreiben den Höhepunkt sogar als gelegentliches oder sogar nur seltenes Phänomen. Die Enttäuschung hält sich dennoch in Grenzen, denn nur für 57,3 Prozent der Empfängerinnen spielt der Orgasmus beim Cunnilingus eine gehobene Rolle, 42,7 Prozent bezeichnen ihn als unwichtig.

Stöhnen oder Hand anlegen: Feedback ist wichtig

Schaffen sie es zum Orgasmus, ist für die aktiven Lecker jedoch noch lange nicht Schluss. Bei mehr als der Hälfte der Empfängerinnen gilt: Weitermachen! 63,4 Prozent sagen, dass der Orgasmus nicht der Einlauf über die Ziellinie ist, sondern es weitergehen soll.

Feedback ist dabei natürlich wichtig: Beckenbewegungen, lautes Atmen und Stöhnen sind allesamt für über 90 Prozent der Befragten die gängige Form der Kommunikation beim Oralsex. 75 Prozent nehmen sogar gerne den Kopf in die Hände und drücken ihn gegen den eigenen Intimbereich. Ebenso viele machen auch Ansagen, um den Partner dabei zu unterstützen, bis zum Höhepunkt zu lecken.

Allerdings: Nur wenige Paare besprechen im Vorhinein die eigenen Wünsche und Bedürfnisse. 16,6 Prozent der Gebenden sprechen das Thema vor der praktischen Übung an, nur 13,4 Prozent der Empfangenden würden den ersten verbalen Schritt wagen.

Sorgen beim Lecken größtenteils unbegründet

Dabei könnte Kommunikation vielleicht helfen, sich richtig beim Cunnilingus fallen zu lassen und den Kopf frei zu bekommen. Denn Vorbehalte und versteckte Befürchtungen hat ein Großteil der Empfängerinnen.

58,2 Prozent sorgen sich um ihre Behaarung, 54,4 Prozent verschwenden ihre Gedanken an ihren eigenen Geruch, 53,8 Prozent denken über den Geschmack nach. Das Aussehen hingegen lässt nur 23,3 Prozent ins Grübeln kommen.

Fast alles unbegründete Ängste, zeigt die Umfrage. 89,3 Prozent sind vom Geschmack beim Oralsex angetan, 77,4 Prozent erregt der Geruch. Und der Anblick der Vulva bringt fast alle (97,8 Prozent) in Rage. Nur die Rasur sollte tatsächlich stimmen: 76,9 Prozent mögen haarige Angelegenheiten beim Cunnilingus nicht.

Text: Nils

Foto Collage von Aitana Lopez in zwei freizügigen Outfits

Sexy KI-Model aus Spanien: Selbst ein Star fiel auf Aitana Lopez rein

Frau mit grünem Pullover steht mit roter Kaffeetasse vor einem Weihnachtsbaum

Single an Weihnachten? 10 Tipps, wie du die Feiertage am besten verbringst!