Job als Sklavin: Chef von BDSM-Shop sucht devote Angestellte

Screenshot von Stellenanzeige auf Foto von BDSM-Shop
Für den BDSM-Shop „SM Only” wird eine devote Sklavin als Angestellte gesucht. Foto: erotik.markt.de

Job-Anzeige oder doch ein Suchinserat nach einer BDSM-Partnerin? Der Thüringer Unternehmer Dennis Riegel bringt gleich beide Dinge zusammen. Die zukünftige Angestellte seines BDSM-Sextoy-Vertriebs soll nicht nur im Verkauf Hand anlegen, sondern auch gleich privat zu Diensten stehen.

Angestellte mit gewissen Vorzügen gesucht

Dennis Riegel deckt mit seinem Unternehmen „SM Only” mehrere Arbeitsbereiche im BDSM– und Fetisch-Universum ab. Er verkauft BDSM-Toys, bietet heiße High Heels an und produziert gelegentlich noch BDSM-Pornos. Das Geschäft scheint gut zu laufen, denn nun sucht der 41-Jährige im Netz nach einer Angestellten. Doch die muss etwas mehr mitbringen als nur Verkaufskünste.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Dennis Riegel (@sm.workshop)

Anzeige

„Suche Mitarbeiterin / Teilhaberin und Sklavin W oder TS“, lautet der Titel seiner Stellenanzeige. Und tatsächlich findet sich neben dem Angebot für die bezahlte Arbeit auch die Nachfrage nach etwas mehr: „Mindestens eine F+“, also eine Freundschaft mit gelegentlichem Sex, will Riegel mit seiner neuen Mitarbeiterin haben. 

Neben der Vertriebsarbeit auch Fetische erwünscht

Die Bewerberin – auch Transsexuelle sind willkommen – soll auf Messen BDSM-Toys anbieten und sexy High Heels auf Festivals unter die Leute bringen. Ein weiterer Arbeitsbereich könnte auch die Produktion von BDSM- und Fetisch-Pornos sein.

Screenshot von Stellenanzeige für BDSM-Shop
Mit der Stellenanzeige sucht Dennis Riegel eine devote Frau oder Transsexuelle für seinen BDSM-Shop. Screenshot: erotik.markt.de

Klar, dass die Bewerberin da komplett offen für das Spiel zwischen Dominanz und Unterwerfung sein muss. Aber so offen, dass es in der Mittagspause gleich rund gehen muss? Laut der Bild erklärt Riegel: „Es ist schwierig, die richtige Frau für den wahren BDSM-Lebensstil zu finden.“ Deshalb sucht er eine verlässliche Partnerin, der er rundum vertrauen kann. 

Bei der freien Stelle gehe es nicht nur um einen Job, bei dem man sich die Hände dreckig machen müsse, sondern bei dem auch „dreckige Gedanken“ im Fokus stünden, erklärt Riegel grinsend.

15 Euro Stundenlohn für BDSM-Sklavin

Sein Jobangebot kann er nur auf Erotikportalen veröffentlichen, denn herkömmliche Jobbörsen nehmen das Gesuch sofort aus den Anzeigen heraus. Ob die mit Rechtschreibfehlern gespickte Anzeige auf erotik.markt.de ausreicht, um die passende BDSM-Angestellte-Plus zu finden?

Die Bezahlung soll laut Bild schließlich kaum verlockend sein. Bis zu 15 Euro bietet Dennis Riegel demnach pro Stunde an – abhängig von der Leistung. Ob er die Bezeichnung „Sklavin“ hier nicht etwas zu ernst nimmt? Einzig und allein beim Pornodreh gibt es mehr für die Bewerberinnen. Bis zu 100 Euro sollen dann pro Stunde möglich sein.

Text: Nils

Junges Paar auf dem Weihnachtsmarkt lächelt sich an

Die Cuffing Season hat begonnen: Darum sind Winter-Beziehungen so angesagt!

Muskulöser Mann trinkt frische Milch aus der Flasche

Eigenes Sperma schlucken? Alles andere als eklig!